AKTUELLE MELDUNGEN

Die Ausschreibung zum Förderpreis hat gestartet: Ihre guten Ideen sind gefragt!

 

Dresden, 09.11.2022 - Die Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt verleiht zum fünfzehnten Mal den Förderpreis für außerordentliche Leistungen auf dem Gebiet Steine- und Erden-Rohstoffe und Umweltschutz. Noch bis Ende Januar können junge Wissenschaftler, Forscher und Studierende sowie Unternehmen, Institutionen, Behörden, Privatpersonen oder Vereine ihre Beiträge einreichen. Es werden bis zu drei Preise vergeben, die insgesamt mit bis zu 7.000 Euro dotiert sein können.

 

Der Förderpreis der Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben. Zweck der bundesweiten Ausschreibung ist die Förderung wissenschaftlicher Arbeiten sowie die Würdigung von Leistungen und Verdiensten auf den Gebieten einer wirtschaftlichen und umweltverträglichen Versorgung mit Steine- und Erden-Rohstoffen und des Erhaltes nachhaltiger Entwicklungschancen.

 

Ökologische, wirtschaftliche und technische Aspekte sollen in den eingereichten Arbeiten untersucht werden. Dazu gehören eine umweltverträgliche und wirtschaftliche Rohstoffversorgung, inklusive der Rohstoffvorsorge und des Schutzes natürlicher Ressourcen. Aber auch Fragen der Regionalplanung sowie der Gestaltung und Renaturierung vom Bergbau betroffener Gebiete stellen mögliche Themen dar. Die Arbeiten können dabei auch Teilfragen behandeln.

 

Einsendeschluss der Arbeiten für den Förderpreis, der im Frühjahr 2023 vergeben wird, ist der 31. Januar 2023.

 

 

Pressekontakt:

Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt

Stiftungsvorstand Sabine Schädle

Tel. (01 72) 7203727