Stiftung feiert Gründungsjubiläum

Gruppenbild: Gäste der Jubiläumsfeier in Dresden

Dresden, 16.8.2010 - Vor 15 Jahren wurde in Dresden die gemeinnützige
"Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt" errichtet. Auf Einladung des
Vertreters der Stifterin, Leo Mittelholzer, trafen sich zum Gründungsjubiläum jetzt ehemalige und aktuelle Mitglieder der Stiftungsgremien und weitere Unterstützer zu einem gemeinsamen Abendessen im Prinzenkeller am Schloss Albrechtsberg.

„Die Arbeit dieser Stiftung wird bis heute von verschiedenen Seiten gefördert und die ehrenamtlichen Kräfte im Beirat und im Vorstand arbeiten gut zusammen. Dafür möchte ich mich herzlich bei allen Beteiligten bedanken“, erklärte Gastgeber Leo Mittelholzer, Vorstandsvorsitzender der Holcim (Deutschland) AG und Vertreter der Stifterin im Beirat.

Prof. Dr. Carsten Drebenstedt, Vorsitzender des Stiftungsbeirates und Lehrstuhlinhaber an der TU Bergakademie Freiberg, warf anschließend einen besonderen Blick auf die Themenvielfalt der bisherigen Einsendungen zum Förderpreis: „Für den Stiftungspreis im Spannungsfeld zwischen Rohstoffsicherung und Umweltschutz wurden bisher über 200 Arbeiten von Studenten, Doktoranden, Firmen, Planungsbüros und Landesämtern aus dem gesamten Bundesgebiet eingereicht. Wir hatten bei jeder Wettbewerbsrunde immer hervorragende Arbeiten dabei. Dies spricht für die hohe Bedeutung des Themas in der Gesellschaft."

Später sprach als Ehrengast der heutige Stiftungsberater und ehemalige
Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Dr. Christoph
Mecking, über Trends und aktuelle Herausforderungen gemeinnütziger
Stiftungsarbeit.

Pünktlich zum 15. Geburtstag präsentiert sich die gemeinnützige "Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt" auch online in einem neuen, frischen Layout und hat zugleich die Ausschreibung für den mittlerweile 9. Förderpreis gestartet: www.stiftung-seb-umwelt.de.